Der FDP-Stadtverband Bendorf wurde im Jahre 1973 zu neuem Leben erweckt. Er hat sich mit seinen Mitgliedern zur Aufgabe gemacht, vielseitige Beiträge zur Erhaltung und zur Weiterentwicklung der Stadt Bendorf zu erbringen.

Seitdem arbeiten wir – die Freien Demokraten – kontinuierlich und konstruktiv und natürlich ehrenamtlich zum Wohl und im Interesse der hiesigen Bürger, die sich unter anderem beim monatlich öffentlich stattfindenden Stammtisch mit Ideen, Anregungen und Kritik einbringen können. Zutreffend heißt es im Wahlprogramm der FDP: „Die Freien Demokraten wollen den Einzelnen stark machen und ermutigen“.

Wir sehen uns als vernunftorientierte Partei der Mitte, die sich mit Verantwortungsbewusstsein für Ausgleich, Offenheit und Toleranz einsetzt und Extremismus jeglicher Art bekämpft. Die Erfahrung zeigt außerdem, dass absolute Mehrheiten zu Machtmissbrauch und gesellschaftlichem Stillstand führen und auch in Bendorf Zukunftsentwicklungen verhindert haben. „Selbst anpacken statt nur zu kritisieren“, „Aufbruch zu neuen Ufern“ und „Leistung muss sich lohnen“ lauten prägende Slogans unserer bisherigen Arbeit.

Seit über 40 Jahren setzen wir uns vorrangig ein für mehr Mitsprache und Entscheidung der Bürger, für Haushaltsdisziplin, für Bürokratieabbau, für einen wirtschaftlich starken Mittelstand, die Ausweisung von Wohn- und Gewerbeflächen, die touristische Fortentwicklung, gute Verkehrsanbindungen, leicht erreichbare Kindertagesstätten und Schulen und für ein breites Angebot für Familien, Kinder und Jugendliche.

Unser Motto: „zuhören – nachdenken – handeln!“


Seitenanfang des Textes