25.5.2011
FDP Bendorf besichtigt künftigen Haltepunkt der Brexbachtalbahn

Dampf machen, Fahrt aufnehmen

Eine Abordnung der FDP Bendorf und der FDP Ratsfraktion hat gemeinsam mit der Beigeordneten für den Geschäftsbereich Tourismus, Frau Karin Plank-Dietz den entstehenden Bahnhaltepunkt für die Brexbachtalbahn in der Adolph-Kolping-Straße (am Kaufland) besichtigt. Der Vorsitzende der Initiative Brexbachtalbahn e.V. Herr Adolf Bongartz und sein Stellvertreter, Herr Peter Kramer berichteten vom Voranschreiten der Arbeiten am Haltepunkt und an der Strecke sowie vom aktuellen Stand des Genehmigungsverfahrens.
Die Bendorfer Liberalen begleiten das Projekt Brexbachtalbahn nun bereits seit dem Jahr 2006. Sie haben sich nicht zuletzt für die Einstellung der relativ geringen Haushaltsmittel eingesetzt, die zur Herstellung des Bahnhaltepunktes notwendig sind. Die Wiederbelebung des einzigartigen, romantischen Streckenabschnitts stellt für die Stadt Bendorf eine große Bereicherung nicht nur für den Tourismus dar.
Ein positiver Nebeneffekt ist z.B. auch die Möglichkeit der Entlastung des Tourismusschwerpunktes Altsayn in verkehrlicher Sicht. Besucher können mit der Brexbachtalbahn den Stadtteil Sayn direkt oder per Pendelverkehr ansteuern. Auch für die Innenstadt Bendorf bieten sich gute Möglichkeiten wie z.B. Fahrten zu den Märkten und Sehenswürdigkeiten. Die Initiative Brexbachtalbahn e.V. hat sich stets um Vernetzung mit anderen Vereinen und Institutionen bemüht hat. Folglich gibt es auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer, die z.B. bei Transporten, beim Grünschnitt, helfen. Vorbildlich ist das stetige Bemühen des Vereins, aus eigener Initiative heraus die Dinge umzusetzen und nur die unbedingt notwendige Unterstützung einzufordern. Nun ist laut Auffassung der FDP Bendorf alles zu unternehmen, dass „die Brex“ kurzfristig „Fahrt aufnehmen“ kann. Ein wenig „Dampf machen“ müssen die Aktiven des Vereins leider noch, damit es endlich los gehen kann mit einem weiteren Bendorfer Highlight aus dem einzigartigen Kreis der ehrenamtlichen Akteure einer liebenswerten Stadt am Mittelrhein


Seitenanfang des Textes